18. Juni 2018

Virkon-360°-Biosicherheit: Hilfe beim Schutz vor Vogelgrippe

LANXESS auf der VIV Europe 2018, Jaarbeurs-Utrecht, Niederlande, Stand AO11, Halle 10, 20. – 22. Juni 2018

Köln – Die Folgen eines Ausbruchs der Vogelgrippe sind unmittelbar spürbar, auch finanziell. Doch mit einer durchdachten Planung kann ein umfassendes Biosicherheitsprogramm implementiert werden, das potenziell katastrophale Ausbrüche zu verhindern hilft und ihre Auswirkungen minimieren kann.

Stephan Cho, Leiter des Marktsegments Desinfektion des LANXESS-Geschäftsbereichs Material Protection Products (MPP), erklärt die Bedeutung von Biosicherheits-Maßnahmen bei der Bekämpfung der Risiken, die die Vogelgrippe für die globale Geflügelproduktionsbranche darstellt: „Das Wichtigste ist die Prävention“, so Cho. „Biosicherheit ist die einzige Möglichkeit, das Übergreifen des Vogelgrippevirus auf eine Geflügelproduktionsanlage und die dortige Ausbreitung zu verhindern. Die Produzenten müssen ein Höchstmaß an Biosicherheit erreichen, was durch ein intensives Training unterstützt und durch die Teilnahme aller – Management, Mitarbeiter und Lieferanten – im Betrieb durchgesetzt wird.“

Als Teil seines Engagements bei der Beratung und Unterstützung zum Thema Biosicherheit hat LANXESS eine Virkon-360°-Biosicherheitskampagne gestartet, die sich auf die wichtigsten Elemente modernster Biosicherheitsverfahren für Oberflächen, Geräte, Luft und Trinkwasserversorgungssysteme konzentriert. Im Zentrum stehen dabei der bewährte Hochleistungsreiniger Biosolve und die Virkon-Desinfektionsmittel.

Das Breitband-Desinfektionsmittel Virkon S von LANXESS tötet nachweislich eine Vielzahl der Stämme des hoch pathogenen Vogelgrippevirus ab. Der Nachweis wurde unter Bedingungen erbracht, die die „echte Landwirtschaft“ abbilden wie organische Reste und unterschiedliche Temperaturen. In einem kürzlich durchgeführten Test bei Accuratus Lab Services in den USA erreichte Virkon S die vollständige Beseitigung des Vogelgrippevirus in nur 60 Sekunden bei einer ausgezeichneten Verdünnungsrate von 1:200.

Cho weist darauf hin, welche Rolle eine umfassende Biosicherheit im Kampf gegen die Vogelgrippe spielen kann: „Bei der Seuchenbekämpfung steht viel auf dem Spiel und die Vogelgrippe ist besonders schwierig einzudämmen. Jeder, der in der Geflügelproduktion arbeitet, kann unwissentlich dazu beitragen, dass sich die Krankheit ausbreitet. Biosicherheit ist weit mehr als nur ein weiteres Verfahren, das es zu befolgen gilt. Sie ist eine Philosophie, die wir alle in unserer täglichen Praxis umsetzen müssen. Deshalb ist es wichtig, eine Desinfektionsmethode zu wählen, die die Vogelgrippe-Überträger schnell abtötet.“

Korrekt angewendete Programme können Zahl der Ausbrüche drastisch reduzieren

Höchstwahrscheinlich besteht ein direkter Zusammenhang zwischen der Verbreitung der Vogelgrippe und dem Transport von Geflügel. Jedes Fahrzeug oder Gerät, das kontaminiert wird, beherbergt eine große Anzahl infektiöser Partikel, die sich schnell zwischen verschiedenen Standorten ausbreiten können, auch über große Entfernungen und sogar über Ländergrenzen hinweg.

Richtlinien für eine wirksame Biosicherheit für Geflügel-Transportfahrzeuge:

  • Gründliche chemische Reinigung, Abwaschen und Desinfizieren aller inneren und äußeren Oberflächen des Fahrzeugs und des Anhängers. Gehen Sie kombiniert vor: Zuerst das Fahrzeug mit einem Hochleistungsreinigungsmittel waschen und entfetten, dann mit einem Hochdruckreiniger spülen, trocknen lassen und anschließend eine Desinfektionslösung mit nachgewiesenem breitem Wirkungsspektrum gegen Viren und Bakterien auftragen.
  • Waschen und desinfizieren Sie jedes Mal, wenn Sie den Hof befahren, Räder und Radkästen.
  • Desinfizieren Sie vor Betreten des Hofs mithilfe einer Reinigungswanne Ihre Schuhe.
  • Waschen Sie Ihre Hände und/oder duschen Sie – entsprechend der geltenden Richtlinien – wenn Sie den Hof betreten oder verlassen.
  • Verwenden Sie die spezielle Schutzkleidung, die vom Hof zur Verfügung gestellt wird.
  • Befolgen Sie die Biosicherheits-Anweisungen des Standorts.
  • Reinigen und desinfizieren Sie jedes Fahrzeug einschließlich der Fahrerkabine nach jeder Fahrt und am Ende jedes Arbeitstags.


„Die Umsetzung dieser Richtlinien hilft, die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern“, so Cho. „Und was nicht weniger wichtig ist: Sie schafft einen Präzedenzfall für eine fortwährende hohe Biosicherheit.“

Mehr über das Engagement von LANXESS für Biosicherheit erfahren Sie unter www.virkon.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2017 einen Umsatz von 9,7 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 19.200 Mitarbeiter in 25 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 74 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten, Additiven, Spezialchemikalien und Kunststoffen. Mit ARLANXEO, einem Gemeinschaftsunternehmen mit Saudi Aramco, ist LANXESS zudem führender Anbieter für synthetischen Kautschuk. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World und Europe) und FTSE4Good.

Kontakt

Ilona Kawan

Ilona Kawan
Pressesprecherin Fachmedien

Telefon: +49 221 8885 1684
Fax: +49 221 8885 4865