01. September 2016

LANXESS schließt Akquisition des „Clean and Disinfect“-Geschäfts von Chemours ab

  • Kartellbehörden stimmen erstem Zukauf von LANXESS nach der Neuausrichtung zu
  • Etablierte Desinfektionsmittel der Marke Virkon als Kernprodukte
  • Jährlicher EBITDA-Beitrag von zunächst 20 Mio. Euro wächst sukzessive bis 2020 auf 30 Mio. Euro
  • Stärkung des Geschäfts in der Region Nordamerika

Köln -

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS hat die Übernahme des „Clean and Disinfect“-Geschäfts vom US-amerikanischen Chemiekonzern Chemours am 31. August 2016 abgeschlossen. Alle zuständigen Kartellbehörden haben der Transaktion zugestimmt.

LANXESS übernimmt das „Clean and Disinfect“-Geschäft, das verschiedene Wirkstoffe und Spezialchemikalien insbesondere für Desinfektions- und Hygienelösungen umfasst, für rund 210 Millionen Euro. Der Konzern hat diesen ersten Zukauf nach seiner Neuausrichtung aus vorhandenen liquiden Mitteln finanziert.

„Die Akquisition ist der erste Meilenstein auf unserem Wachstumskurs und ein weiterer Schritt zum Ausbau unseres Geschäfts in Nordamerika“, sagte Matthias Zachert, Vorstandsvorsitzender der LANXESS AG. „Die erfolgreiche Integration des neuen Geschäfts hat nun oberste Priorität, so dass wir schnell von unserem erweiterten Spezialchemikalien-Portfolio profitieren können.“

Der Zukauf wird sich bereits im ersten Geschäftsjahr positiv auf das Ergebnis je Aktie von LANXESS auswirken. Der akquirierte Geschäftsbereich wird voraussichtlich einen jährlichen EBITDA-Beitrag von etwa 20 Millionen Euro liefern, der durch Synergie-Effekte bis zum Jahr 2020 schrittweise auf rund 30 Millionen Euro steigen wird.

Das neue Geschäft wird in die LANXESS Business Unit Material Protection Products eingegliedert, die damit nicht nur ihr Wirkstoff-Portfolio erweitert, sondern darüber hinaus ihre Wertschöpfungskette im Bereich Veterinärdesinfektion bis zum Endmarkt ausbaut. Der akquirierte Geschäftsbereich mit drei Produktionsstandorten in Memphis und North Kingstown, USA, sowie Sudbury, Großbritannien erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro, davon etwa die Hälfte in Nordamerika. Er besteht aus den drei Segmenten Desinfektionsmittel, Kaliummonopersulfat und Chlordioxid.

Das Segment Desinfektionsmittel ist auf die Vermarktung von Hygieneprodukten für den Veterinärbereich ausgerichtet. Das Kernprodukt ist das weltweit führende pulverförmige Desinfektionsmittel der Marke Virkon S, das als hochwirksames Mittel gegen eine Vielzahl von Viren, Bakterien und Pilzen bewährt ist. Es wird auch bei der Bekämpfung von Seuchen wie der Maul- und Klauenseuche oder der Vogelgrippe eingesetzt.

Im zweiten Segment wird der Wirkstoff Kaliummonopersulfat mit der Kernmarke Oxone produziert und vertrieben. Er kommt im Schwimmbadbereich, in Pflegeprodukten, in der Elektronikindustrie und als Wirkstoff für die Formulierung von Desinfektionsmitteln zum Einsatz, insbesondere in Virkon-Produkten.

Das Segment Chlordioxid hat sich als ganzheitlicher Anbieter von Lösungen für die industrielle Wasseraufbereitung etabliert.

Das Materialschutzgeschäft von LANXESS

Der LANXESS-Geschäftsbereich Material Protection Products beschäftigt etwa 350 Mitarbeiter und hat Produktionsstandorte in Krefeld-Uerdingen und Dormagen, Pittsburgh (USA), Jhagadia (Indien), Changzhou (China) und Singapur. Er gehört zum Segment Performance Chemicals, das 2015 einen Umsatz von rund 2,1 Milliarden Euro erwirtschaftete.

Produkte des Geschäftsbereichs werden weltweit in einer Vielzahl von Anwendungen genutzt. Mit dem breiten Portfolio von antimikrobiellen Wirkstoffen und Konservierungsmitteln liefert die Business Unit kundenspezifische Lösungen für diverse Industriezweige – neben der Desinfektionsindustrie auch für die Holzschutzindustrie, die Farben- und Lackindustrie sowie den Bausektor und die Getränkeindustrie. Darüber hinaus bietet Material Protection Products umfangreichen technischen Service, regulatorische Unterstützung sowie projektspezifische Forschung und Entwicklung an.

Hinweis: Kennzahlen basieren auf USD/EUR-Wechselkurs von 1,10. Alle EBITDA-Angaben sind vor Sondereinflüssen.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2015 einen Umsatz von 7,9 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 16.600 Mitarbeiter in 29 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 52 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten und Spezialchemikalien und Kunststoffen. Mit ARLANXEO, einem Gemeinschaftsunternehmen mit Saudi Aramco, ist LANXESS zudem führender Anbieter für synthetischen Kautschuk. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World) und FTSE4Good.

Kontakt

Ingo Drechsler

Ingo Drechsler
Leiter External Relations

Telefon: +49 221 888 53790
Fax: +49 221 8885 4994

Rudolf Eickeler

Rudolf Eickeler
Pressesprecher Finanz- und Wirtschaftspresse

Telefon: +49 221 8885 4483
Fax: +49 221 8885 5691

Daniela  Eltrop

Daniela Eltrop
Pressesprecherin Finanz- und Wirtschaftspresse

Telefon: +49 221 8885 4010